Ein Zuhause in schweren Zeiten:
Das Familienhaus am Universitätsklinikum

Über uns

Unsere Geschichte

„Ihr Sohn hat Krebs, Knochenkrebs.“ – dieser Satz verändert das Leben von Eltern schlagartig. Nichts ist mehr wie es mal war. Sorgen, Ängste und Nöte brechen ohne Vorwarnung über sie herein. Manchmal kann ein solcher Satz aber auch der Anfang von etwas Neuem und Großem werden.
Mit diesem Satz begann 1990 die Geschichte des „Familienhaus am Universitätsklinikum Münster e.V.“

Für die Münsteraner Familie Schlattmann brach im Sommer 1990 eine Welt zusammen, als bei ihrem elfjährigen Sohn Simon Knochenkrebs diagnostiziert wurde.

Schnell erkannte sie aber ihr großes Glück, mit der behandelnden Klinik für pädiatrische Hämatologie und Onkologie des Münsteraner Universitätsklinikums ein renommiertes Kompetenzzentrum direkt vor der eigenen Haustür zu haben.

In den folgenden Monaten lernten sie viele Familien kennen, die dieses Glück nicht hatten; viele Mitpatienten kamen aus dem Ausland nach Münster. Im Rahmen einer notwendigen Lungenoperation wurde der Sohn für eine Woche nach Heidelberg verlegt. Dort lernte die Familie die andere Seite kennen.

Herausgerissen aus dem familiären und sozialen Umfeld war die Familie völlig auf sich allein gestellt in einer fremden Stadt, allein mit der Sorge um das eigene Kind.

Nach einem knappen Jahr, die akute Therapiephase war vorüber, folgten Wochen und Monate des Bangens, ob auch alles heilend verlaufen war. Dankbarkeit kam auf, der Sohn hatte überlebt, die rettende Klinik direkt vor Ort.

Von der Idee zur Herberge

Gemeinsam mit betroffenen Eltern, dem Leiter des Psychosozialen Dienstes der Kinderonkologie, Dr. Franz Janßen, und deren Direktor, Prof. Dr. Heribert Jürgens, entstand die Idee eines Vereins, der ein Haus für Angehörige kranker Kinder am Klinikum betreiben sollte.

Es folgten die Vereinsgründung 1992, vier intensive Jahre der Spendenakquise, akribische Planungen und sehr viel Organisatorisches.

Ute Lemper, weltbekannte Sängerin und Tochter der Stadt Münster, verschaffte dem Vereins-Projekt durch ein Benefizkonzert die nötige Öffentlichkeit und ist dem Haus bis heute als Schirmherrin eng verbunden.

Im Oktober 1996 war es endlich soweit und das „Familienhaus am Universitätsklinikum Münster“ konnte eröffnet werden.

Dies war dank der professionellen Unterstützung durch die Caritas Betriebsführungsgesellschaft Münster möglich. Sie stellte nicht nur das Grundstück auf Erbpacht zur Verfügung, sondern stand dem jungen Verein auch mit ihrer baulichen Expertise unterstützend und ausführend zur Seite.

2001 und 2013 errichtete der Verein Erweiterungsbauten, so dass das Haus heute in knapp 50 Zimmern Angehörigen von Patienten Unterkunft bieten kann.

Monika Schlattmann ist seit 1992 die erste Vorsitzende des Vereins, ihr Sohn Simon führt seit 2013 die Geschäfte des Hauses.

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne

Unser Team

Unser Team aus zehn haupt- und dreißig ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern heißt Sie im Familienhaus herzlich Willkommen.

Wir stehen Ihnen sowohl menschlich bei der Bewältigung zusätzlicher Herausforderungen unterstützend zur Seite, als auch bei Ihren Alltagsbelangen mit Rat und Tat.


Simon Schlattmann
Gästebetreuung und Geschäftsführung
im Haus seit 2013

Karin Berlin
Gästebetreuung und Concierge
im Haus seit 2014

Astrid Mohammadian
Gästebetreuung und Buchhaltung
im Haus seit 2014

Sabine Schwital
Gästebetreuung und Hausdame
im Haus seit 2012

Andreas Engelmeyer
Gästebetreuung und Leitung Hauswirtschaft
im Haus seit 2012

Michael v. Werthern
Gästebetreuung und Hauswirtschaft
im Haus seit 2014

Birgit Krampe
Gästebetreuung und Küchenchefin
im Haus seit 2014

Mirjana Mitrevska
Gästebetreuung und Hauswirtschaft
im Haus seit 1998

Iwona Mesic
Gästebetreuung und Hauswirtschaft
im Haus seit 2016

Uwe Petersen
Gästebetreuung und Haustechnik
im Haus seit 2018

Unser Vorstand

Der Vorstand des „Familienhaus am Universitätsklinikum e.V.“ setzt sich aus drei geschäftsführenden und vier weiteren Mitgliedern zusammen.

Seit Vereinsgründung wird der Verein geschäftsführend von betroffenen Eltern vertreten.

Monika Schlattmann
1. Vorsitzende
Mutter eines an Krebs erkrankten Sohnes

Siegfried Kohler
2. Vorsitzender
Vater eines am Herzen erkrankten Sohnes

Rainer Schwital
Schatzmeister
Vater eines an Krebs erkrankten Sohnes

Im erweiterten Vorstand sitzen mit dem Verein auf vielfältige Weise verbundene Personen.

Christiane Böcker
ehrenamtliche Mitarbeiterin im Familienhaus

Dr. Kathrin Schepers
Mitarbeiterin des Universitätsklinikums Münster

Heiderose Wandres
ehrenamtliche Mitarbeiterin im Familienhaus

Über unseren Medizinischen Beirat arbeiten wir eng mit dem Universitätsklinikum Münster zusammen.

Prof. Dr. Claudia Rössig
Vorsitzende Med. Beirat

Prof. Dr. Heymut Omran
stellv. Vorsitzender Med. Beirat

Unsere Schirmherrin

Tina Turner, Udo Lindenberg und Ute Lemper, das waren die drei KünstlerInnen, die zur Vereinsgründung auf die Möglichkeit eines Benefizkonzerts angesprochen wurden. Ute Lemper, als geborene Münsteranerin und weltbekannte Künstlerin, sagte sofort zu, fand die Idee des Vereins großartig und steht seitdem, mit ihrer Familie, in engem Kontakt zum Familienhaus.

Im Winter 1992 gab Ute Lemper dann im ausverkauften Großen Haus des Stadttheaters Münster ihr erstes Benefizkonzert zu Gunsten unseres Vereins. Ein voller Erfolg für den neugegründeten „Familienhaus am Universitätsklinikum Münster e.V.“, dem damit große Präsenz in der öffentlichen Wahrnehmung garantiert war.

Diesem Konzert folgten einige Besuche mit Utes Familie bei uns im Familienhaus und noch zwei weitere Benefizkonzerte.

„Ich bin berührt und geehrt, das Familienhaus von Anfang an mit unterstützt zu haben und es der Welt ans Herz zu legen.“

Zur Feier anlässlich des 20. Jubiläums unseres Hauses sprach Ute Lemper ein sehr persönliches Grußwort. Im Vorfeld des Festes lernte sie eine junge Musikerin und deren Eltern kennen. Der inzwischen verstorbenen jungen Frau widmete sie ihr Münsteraner Konzert im März 2017. Dieses Erlebnis und die Geschichte der Familie haben Ute tief berührt und bewegt.

„(…) Deshalb müssen wir uns um die Familien der Patienten und Patientinnen sorgen und kümmern. (…) Sie brauchen dieses alternative Zuhause, sie brauchen unser Familienhaus!“

So war es Ute Lemper auch ein echtes Herzensanliegen, ein Vorwort zu dem Buch „Alles in jedem Moment – Kinder und Jugendliche erzählen von ihrem Leben mit Krebs“, zu schreiben. Wunderbar! Das Buch erscheint im Aschendorff Verlag, in Zusammenarbeit mit dem Familienhaus und der Kinder-Onkologie.

Wir freuen uns auf viele weitere Jahre der fröhlichen Zusammenarbeit, freuen uns dich, liebe Ute, als Schirmherrin für unsere Arbeit gewonnen zu haben und sagen:

1000 Dank, liebe Ute Lemper!

Unsere Partner

Zu den Mitgliedern unseres Vereins zählen neben Einzelpersonen auch Organisationen, wie:

  • Deutscher Kinderschutzbund e. V. (DKSB)
  • Förderverein Nierenkranker Kinder e. V., Münster
  • Herzkranke Kinder Münster e. V.
  • Kinderneurologie-Hilfe Münster e. V.
  • Kinderkrebshilfe Münster e. V.
  • Verein zur Unterstützung krebskranker Kinder e. V., Viersen

Seit der Vereinsgründung besteht eine enge Kooperation zur Caritas Betriebsführungsgesellschaft Münster.